Bilder-Training

Jiu-Jitsu & Goshindo Aspern Donaustadt: Training im Jiu-Jitsu

Jeder Sieg beginnt mit einem guten Training. Im Jiu-Jitsu werden Sie durch richtiges Training zum besten Kämpfer, den Sie auf und neben dem Platz haben können. Man muss jedoch geduldig und entschlossen sein, den Höhepunkt des Jiu-Jitsu-Erfolgs zu erreichen, nicht nur, weil dies zu einem zufriedenstellenden Ergebnis führt, sondern auch, weil es gefährlich ist, sich ohne angemessene Ausbildung an professionelles Jiu-Jitsu zu wenden. 

Sie müssen Ihren Körper darauf vorbereiten, mit dem Druck echter Kämpfe und Wettbewerbe fertig zu werden. Fehlendes Training und sofortiges Springen auf die Plattform können zu schweren Verletzungen führen. Sie müssen geduldig sein und alle Phasen des Trainings durchlaufen, egal wie langweilig Sie es finden. 

Es spielt keine Rolle, ob Sie ein White-Belt sind, der gerade erst anfängt oder seit Jahren im Training ist. Sie sollten alle unten aufgeführten Dinge lesen, um das Beste aus Ihrem Jiu-Jitsu-Training herauszuholen und sicherzustellen, dass Sie in Zukunft auf dem neuesten Stand sind: 

10 Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie mit dem Training in Jiujitsu beginnen.

  1. Vertrauen und vertrauenswürdig 

Eine wichtige Sache, die Sie Bei Jiu-Jitsu-Wettbewerben muss man wissen, dass man einen Partner hat. Als Partner vor Gericht müssen Sie lernen, sich gegenseitig zu vertrauen und nach besten Kräften zu arbeiten, um sich gegenseitig in einem Kampf zu unterstützen.

Um ein verantwortungsbewusster Partner im Jiu-Jitsu zu sein, müssen Sie Ihren Partner genau beobachten, während er vor Gericht steht. Jede Bewegung, die darauf hindeutet, dass sie müde werden und den Halt verlieren, sollte berücksichtigt werden. Es ist auch wichtig, dass Sie keine Signale verpassen, die nach einem U-Boot fragen. 

Durch das Bestreben, ein zuverlässiger Trainingspartner zu werden und Ihrem Teamkollegen zu vertrauen, wird sich die Trainingsumgebung erheblich verbessern. Darüber hinaus macht es Jiu-Jitsu Spaß und ist aufregend, wenn Sie Menschen in Ihrer Nähe haben, denen Sie vertrauen können. 

  1. Das brasilianische Jiu-Jitsu wird in einem Gi aufgeführt.

Gi ist das weiße Kleidungsstück, das von Kampfkünstlern auf der ganzen Welt getragen wird. Obwohl es für Jiu-Jitsu-Künstler nicht typisch ist, etwas anderes als eng anliegende Shorts zu tragen, ist es dennoch ratsam, mit dem Training in traditionellen Kleidungsstücken zu beginnen. 

Bei den meisten professionellen Jiu-Jitsu-Wettbewerben wird ein Gi getragen. Es ist besser für Sie, trainiert zu werden, während Sie das offizielle Outfit tragen, als sich daran zu gewöhnen, es nicht zu tragen und unter der Anpassung Ihrer Bewegungen während offizieller Wettbewerbe zu leiden. 

  1. Bitten Sie nicht, schwarze Gürtel zu rollen. Zu 

lernen, wie man höherrangige Praktizierende respektiert, ist eine Sache, die Sie beachten sollten, damit Sie eine wunderbare Trainingserfahrung machen können. Sie können sie bitten, Ihnen einige Schritte beizubringen, aber Sie müssen bei Ihrer Anfrage respektvoll sein. 

  1. Finden Sie den besten Lehrer für Sie

Es gibt verschiedene Lehrer in Jiu-Jitsu und Goshindo Aspern Donaustadt, und alle haben einen Unterrichtsstil, der für sie einzigartig ist. Bei der Auswahl Ihres Lehrers müssen Sie zunächst beobachten, wie sie ihre Schüler schulen, damit Sie verstehen, wie sie unterrichten. 

Durch die Auswahl des richtigen Lehrers lohnt sich Ihre Trainingseinheit. Stellen Sie sicher, dass Sie einen Lehrer auswählen, der Ihrem Stil entspricht und auf Ihre Verbesserung achtet. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Lehrer Sie nicht beachtet, akzeptieren Sie das nicht als normal. Es ist ihre Aufgabe, sicherzustellen, dass Sie Routinen verbessern und korrekt ausführen. 

  1. Glaube

haben Glaube an die Dinge, die dir beigebracht werden. Als Schüler sollten Sie lernen, wann Sie Ihrem Lehrer zuhören müssen. Obwohl es aufregend ist, sein eigenes Ding zu machen und verschiedene Bewegungen zu erkunden, sollten Sie sich daran erinnern, dass Ihre Instruktoren immer noch erfahrener sind als Sie. Sie sind vor Gericht auf alle möglichen Situationen gestoßen und wissen, wie sie damit umgehen sollen.

  1. Kommunizieren 

Eines der besten Dinge beim Jiujitsu-Training ist die Möglichkeit, sich über die Ideen aller zu informieren, wie man mit verschiedenen Gerichtssituationen umgeht. Da Sie alle unterschiedliche Erfahrungen auf dem Platz haben, können Sie Ideen austauschen, wie Sie mit den aufgetretenen Problemen umgehen können. 

Durch die Kommunikation mit anderen Spielern und Ausbildern können Sie außerdem verschiedene Techniken erlernen, die Sie bei Wettbewerben anwenden können. Fragen Sie die erfahrenen Studenten nach gerichtlichen Fragen. Sie haben viele Situationen durchgemacht, daher können sie Sie über alle Vor- und Nachteile von Jiujitsu informieren. 

Höherrangige Schüler genießen es, von jüngeren Schülern verlassen zu werden. Sie haben Spaß daran, helfen zu können. Wenn Sie häufig mit ihnen kommunizieren, teilen sie alles, was sie wissen, auf dem Platz mit und bringen Ihnen die erforderlichen Techniken bei. 

  1. Machen Sie Ihre Hausaufgaben

Wenn Sie dachten, dass Sie mit Hausaufgaben in einer Jiujitsu-Schule davonkommen können, haben Sie falsch gedacht. Obwohl es nicht die typischen Hausaufgaben mit Stift und Papier sind, erwarten Ihre Ausbilder, dass Sie den Schritt und das Konzept üben, die sie Ihnen beigebracht haben. 

Es ist wichtig, viele Wiederholungen zu machen. Stellen Sie einfach sicher, dass die Bewegungen, die Sie wiederholen, die richtige Form haben. Andernfalls entwickeln Sie eine falsche Technik. Wenden Sie sich an Ihren Lehrer, um sicherzustellen, dass Sie die richtige Form für die Technik haben, die Sie üben. 

  1. Tap out 

Ein Tap out existiert aus einem bestimmten Grund. Obwohl es beim Jiujitsu darum geht, Grenzen zu überschreiten und die Extrameile zu gehen, um sich zu verbessern, sollten Sie immer noch wissen, wann es Zeit ist, anzuhalten und Dinge als Lektion zu akzeptieren. 

Es ist keine Schande, ein Spiel zu beenden. Wenn Sie das Spiel nicht bewältigen können, sollten Sie sofort darauf tippen, bevor Sie sich in eine nachteilige Position bringen. In Momenten tatsächlicher Gefahr sind Ihre Chancen, sich durchzusetzen, noch größer, wenn Sie an diese erschütternden Situationen gewöhnt sind. 

  1. Probieren Sie neue Dinge aus 

Das Beste am Training ist, dass Sie die Möglichkeit haben, Ihren Stil zu erkunden und die Dinge zu entdecken, die Sie am besten können. Versuchen Sie, verschiedene Techniken zu lernen und beherrschen Sie die Dinge, mit denen Sie sich am wohlsten fühlen. Wenn Sie über verschiedene Fähigkeiten verfügen, werden Sie ein besserer Kämpfer auf dem Platz. 

  1.  Selbstverteidigung ist eine wesentliche Fähigkeit

Jiujitsu dreht sich nicht nur um Aggression und kopfüberes Aufladen von Kämpfen. Es geht darum zu lernen, wie man sich in Situationen verteidigt, in denen man im Nachteil ist. 

Das, was Sie wirklich von der Konkurrenz im Jiujitsu abbringen wird, ist, wenn ein Feind einen schädlichen Zug macht. Um solche Situationen zu vermeiden, müssen Sie wissen, wie Sie sich verteidigen und dem Feind jede Chance nehmen können, einen verheerenden Zug auf Sie zu landen. 

Nachdem Sie nun alles über den Beginn Ihres Jiujitsu-Trainings wissen, möchten wir Ihnen einen Vorsprung verschaffen, indem wir Ihnen die grundlegenden Schritte im Jiujitsu vorstellen. Hier sind die sieben grundlegenden Bewegungendass jeder weiß Belter lernen sollte: 

7 grundlegende Bewegungen für weiß-Belter

  1. Warm-ups

Es ist nicht gerade ein Schritt, aber es ist wichtig für jeden jiujitsu Praktiker. Es kann gefährlich sein, direkt zu einem Wettbewerb zu gehen, ohne sich aufzuwärmen. Jiujitsu-Training kann für Ihre Muskeln stressig sein. Wenn Sie sich vor dem Training nicht dehnen, können Sie die Muskeln in Ihrem Körper belasten. 

  1. Shrimp

Shrimp ist der erste Jiujitsu-Zug, den jeder Anfänger lernt. Es kann als Aufwärmtraining dienen, ist aber letztendlich eine Grundlage für jedes Fluchtmanöver im Jiujitsu. Garnelen werden ausgeführt, während Sie sich auf die Matte legen. Es zeigt Ihnen, wie Sie sich oben aus dem Feind herausmanövrieren können. 

  1. Dreieck-Sit-Ups 

Dreieck-Sit-Ups werden beim Liegen durchgeführt. Bei jeder Wiederholung heben Sie Ihre Hüften hoch und bilden mit Ihren Beinen eine Dreiecksfigur. Um es einfacher zu machen, können Sie versuchen, sich beim Anheben der Hüften wieder auf die Schultern zu rollen. Mit dieser Bewegung können Sie die Höhe Ihres Dreiecks erhöhen, was wichtig ist, um einen Gegner von sich zu werfen. 

  1. Wachretention Die 

Wachretention ist ein wichtiger Schritt, mit dem Sie Ihre Verteidigung verbessern können. Es zeigt Ihnen, wie Sie die Bewegung Ihres Feindes lesen können, indem Sie sich Ihrer Umgebung bewusst werden. Es ist ein Training für Ihre Sinne. 

  1. Einreichungen 

Einreichungen sind der letzte Angriff in Jiujitsu. Es ist ein auffälliger und verheerender Zug, mit dem Sie Ihren Gegner bekämpfen und das Spiel endgültig beenden können. Nur weil es sich um einen Angriff handelt, heißt das noch lange nicht, dass ihm Anmut und Finesse fehlen. 

Ein korrekter Submission Move erfordert eine gute Haltung und Technik. Wenn Sie eines dieser Dinge verpassen, ist es unmöglich, Ihren Feind niederzuhalten. 

  1. Sweeps 

Ein Sweep mag wie ein einfacher Zug erscheinen, aber er kann verwendet werden, um das Spiel radikal zu Ihren Gunsten zu verändern. Diese Bewegung kann Sie sofort von einer defensiven Haltung in eine aggressive Angriffsposition bringen. 

  1. Dreiecksdrossel 

Die Dreiecksdrossel ist eine der grundlegenden Einreichungsbewegungen. Sie können Ihren Feind in eine Chokehold-Position bringen und ihn zum Ausklopfen zwingen.

Theme: Overlay by Kaira Extra Text
Copyright © 2020 Jiu4You.at - ZVR: 202922521